Weihnachtsshopping am Prenzlauer Berg

Langsam wäre es jetzt wirklich an der Zeit. Weihnachten steht vor der Tür und es gibt da ein paar Menschen, die ich gerne beschenken möchte. Shopping Center und die großen Einkaufsstraßen gilt es zwischen 4. Advent und Heilig Abend aus Rücksicht auf Nerven und Gesundheit zu meiden. Was also tun? Tada! Endlich mal wieder ausnutzen, dass es in den Straßen von Prenzlauer Berg so viele kleine, nette, mit viel Liebe geführten Läden gibt. Also heute auf zu Menschen die für guten Geschmack zuständig sind. Ein passionierter Destillat-Erklärer und eine Frau, die selbstgemachte Pralinen und ausgewählte Schokoladen im Angebot hat.

Dr. Kochan Schnapskultur heißt der erste. Ein kleiner Laden in der Immanuelkirchstraße. Dank der Baustelle ist die erste Herausforderung allerdings schon, den Eingang zu finden. Ganz stolz habe ich das aber dann doch noch geschafft – und zum Glück! Der gute Mann verkauft nur Dinge, für die sein Herz schlägt. Zum Thema hat er viel zu erzählen und jede Flasche scheint eine Geschichte zu haben. Eigentlich wollte ich ja irgendetwas Klares aus Obst für die Familie zu Hause kaufen. Dann haben wir aber über Obstanbau- und -destillierkultur in Nord- und Süddeutschland gesprochen, über Minidestillerien, Steuern und…. Irgendwann waren da noch zwei Kundinnen im Laden und aus jeder Frage wurde eine Geschichte. Bei mir war es am Ende dann der Pijökel aus der Marienburgerstraße nebenan. Was wohl die Nachbarin gekauft hat, die ihre Familie in Slowenien beschenken wollte? Herr Doktor Kochan hat ganz sicher mit Rat und Tat geholfen. Große Empfehlung, sage ich Euch!

Vom Probierschluck Pijökel beschwingt, ging’s weiter in die Rykestraße. Chocolatier ist angesagt. Choco finesse heißt der kleine Laden. Ich schau durch das Fenster in den hellen Laden, die Frau des Hauses sitzt ganz hinten und probiert anscheinend schon wieder neue Kreationen. Überraschenderweise riecht es drin gar nicht nach Zucker und Kakao. Eigentlich mal sehr angenehm. Und dann die Qual der Wahl: Rohschokolade, Bioschokolade, Trinkschokolade, Schokoladenlikör,… Was schenkt man denn jemandem, den man jedes Jahr mit anderer Schokolade überraschen will. Na am einfachsten wohl die selbstgemachten Pralinen. Die kann er noch nicht kennen. Ich habe sie dann auch gekauft. Von jeder der Selbstgemachten eine, für Weihnachten verpackt. Wie sie dann schmecken, ist wohl erst nach den Feiertagen zu erfahren. Aber in Österreich hätte er das sicher nicht bekommen.

So, mal schauen was so an Geschenken noch fehlt. Und welcher kleine Laden die dann im Angebot hat.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Pin on Pinterest0Email this to someone

Vielleicht gefällt Dir ja auch diese Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *