Jetzt sind wir also wieder in Albanien

20140419-005111.jpg

Straße in Albanien

Die Reise geht weiter. Nach zwei Tagen in Griechenland haben wir also wieder die Grenze zu Albanien überquert. Und wir finden das gut. Die Frau am Grenzübergang hat zwar keine Zeit für uns, weil sie gerade Kiwis kauft, aber wir haben ja Zeit. Die haben auch die beiden Tankwarte an der ersten Tankstelle. ‚Hello Borussia Dortmund!‘ begrüßen sie uns freudestrahlend und lautstark. ‚You go Ksamil? Now there is nothing but sea. All cold. But if you go there with girls, is good!‘ Außerdem mögen wir uns doch noch Girokaster anschauen. Ihre Heimatstadt. Beautiful! And biggest castle, very old. Naja, und ob wir denn schon von Lazarat gehört hätten? People all crazy there. Die Stadt liegt 5 Kilometer von Girokaster entfernt und die Menschen dort leben vom Marihuana-Anbau. Das dürfen auch nur die dort. Jemand anderes sollte das lieber lassen – deshalb arbeiten die beiden auch als Tankwart. Letzten Sommer haben sie einen jungen Holländer dorthin gefahren. Was aus ihm geworden ist wissen sie aber nicht.

Die Landschaft ist wunderschön. Es regnet auch wieder. Für 2.000 Euro könne man 1 kg Marihuana kaufen. Das holen die in Lazarat gerade aus den Kellern. Die Ernte vom letzten Jahr. Klingt lustig, als sie uns nachrufen: ‚Have a good trip!‘

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+3Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Pin on Pinterest0Email this to someone

Vielleicht gefällt Dir ja auch diese Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.