Es geht nach Thailand. Und jetzt?

Meine Güte. Da haben wir entschieden nach Thailand zu fliegen – aber wer konnte denn schon ahnen. Ahnen, dass es so schwer sein würde sich zu entscheiden. Nur gut, dass wir schon ein paar Kleinigkeiten haben. Wie den Flug mit Royal Jordanian.

B wollte unbedingt Silvester Open Air feiern. Und dann hat sie doch das Foto von diesem Hotel gesehen. Wie hieß das nochmal? Mensch, Du weißt schon, das, dass aussieht wie ein Schiff. Also die Dachterrasse. Ach, das Muse? Nein… Ah. Das Banyan Tree in Bangkok. Achja, das war’s. Das wird’s. Gesehen, wieder gesehen, überlegt, nochmal überlegt. Gebucht. Auch wenn’s mit dem Silvester-Dinner nicht’s wird, im 61. Stock. Wir fanden dann doch, dass 18.000 Baht ein wenig viel sind.

Weiter in den Norden. Mit dem haben wir uns ja noch gar nicht beschäftigt. Aber das gehen wir entspannt an. In den Zug und nach Chiang Mai. Dort werden wir dann schon was finden. Runterkommen nach Bangkok. Meditieren im Kloster. Tempel sehen und die Welt vergessen.

Und jetzt? Wir wollen ja wieder in den Süden fliegen. Kho Phi Phi ist rausgefallen. Und wir wollen uns erholen und tauchen. Aber nicht ganz so viele Touristen.

Ich würde ja für die letzten Tage in Shantoo auf Koh Kood fahren. Koh Kood klingt, als wäre der Touristenwahnsinn dort noch nicht ganz ausgebrochen. Und das Resort sieht einfach wunderschön aus. Könnte man sich für ein paar Tage ja mal noch leisten.

Käme ja auch noch das Santisook Resort auf Yao Noi in Frage. Oder wie wäre es mit den Sabai Corner Bungalows. Oder doch der Empfehlung M’s folgen und nach Koh Mak? Cococape sieht schon ziemlich großartig aus.

Bleibt die Frage, was davon nehmen wir, was machen wir dazwischen? Böse Zungen behaupten ja, wir wären entscheidungsschwach. Das würde ich jetzt aber, nach reiflicher Überlegung, vielleicht entschieden zurückweisen.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Pin on Pinterest0Email this to someone

Vielleicht gefällt Dir ja auch diese Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.