Berlin leuchtet

Alle Jahre wieder. Ich schaue abends aus dem Fenster auf den Fernsehturm und denke mir: Was blinkt der denn so seltsam bunt. Dann die Erkenntnis: Achja, es ist wieder soweit. Festival of Lights. 70 Gebäude sind es wohl in diesem Jahr, die mehr oder weniger spannend und spektakulär beleuchtet werden. Das Gebäude des Berliner Verlags, naja, wenn man es nicht wüsste, würde man es kaum sehen. Der Fernsehturm. Wandernde Leuchtpunkte. Konzerthaus – keine Ahnung. Adlon – das Haus hat es nötig, Werbung für VW zu machen? Brandenburger Tor – ich hatte es mir spektakulärer vorgestellt.

Ein paar Bilder habe ich jetzt bei einem Spaziergang durch das nächtliche Berlin auch gemacht. Und ein paar zeige ich Euch vom Dom – der dieses Jahr ein österreichisches Winterkleid trägt. Von allem was ich gesehen habe, finde ich die Installation am gelungensten. Macht Spaß anzuschauen. Und am Samstag kamen dann noch ganz viele Leute, um vor dem Dom zur Silent Disco zu tanzen.

Aber schaut einfach selbst.

Der Fernsehturm
Das Konzerthaus
Brandenburger Tor
Berliner Dom – mein Lieblingsmotiv (sieht eigentlich aus wie ein U-Bahn-Plan .-))
Ja, dieses Jahr gestalten ihn die Österreicher.
Bewegt am Berliner Dom
Tanzen vor dem Dom bei der Silent Disco

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+2Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Pin on Pinterest0Email this to someone

Vielleicht gefällt Dir ja auch diese Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.